Sind Abnehmtabletten effektiv?

Ein Großteil der Menschen möchte gerne abnehmen doch scheitern an unzähligen Versuchen. Allerdings gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um an überschüssiges Gewicht zu verlieren. Quälende Diäten oder der Verzicht auf Essen gehören zu den drastischen Maßnahmen und sind nicht gut geeignet. Zudem tritt in den meisten Fällen ein sogenannter JoJo-Effekt auf, der die Arbeit zunichte macht. Eine bequeme und einfache Methode ist unter anderem die Einnahme von Abnehmpillen. Ob man mit ihnen wirklich abnehmen kann, wird im folgenden Artikel geklärt.

Mit Pillen zur Traumfigur

Was sind Abnehmtabletten und wie funktionieren sie?

Im Grunde genommen handelt es sich um Tabletten beziehungsweise Pillen, welche bei der Gewichtsreduzierung unterstützen sollen. Diese gibt es in unterschiedliche Formen. Die bekanntesten sind Fettkiller, Appetitzügler sowie Quellmittel. Die Wirkung der Tablette kann je nach Pille unterschiedlich sein. Bei einem Quellmittel zum Beispiel wird die Flüssigkeit im Magen vervielfacht, sodass weniger Hunger entstehen kann. Fettkiller Tabletten beispielsweise sorgen dafür, dass aufgenommene Fette unverdaut ausgeschieden werden. So kann sich kein weiteres Fett ansammeln. Appetitzügler verhindern, dass Heißhungerattacken entstehen können.

Für wen sind die Tabletten zum Abnehmen geeignet?

Im Prinzip ist jeder Mensch dazu in der Lage die Tabletten einzunehmen. Sie eignen sich nicht nur für Menschen, die ohne viel Sport und Ernährung gesund abnehmen wollen, sondern auch für Menschen, die sich keiner quälenden Diät unterwerfen wollen. Nicht gut geeignet ist die Tablette für Frauen in der Schwangerschaft. Diese sollten bei Bedarf zuerst mit ihrem Arzt Rücksprache halten.

Abnehmpillen werden immer beliebter

Heutzutage werden wir tagtäglich im Fernsehen, in den sozialen Medien oder auf Plakaten mit dem modernen Schönheitsideal konfrontiert. Demzufolge will jeder wie sein Vorbild aussehen. Allerdings haben nur die wenigsten Menschen die Zeit und Möglichkeiten, um ihren Körper in Form zu bringen. Auch können die Kosten für ein Fitnessstudio und ein bezahlter Fitnesstrainer zur Last werden. Genau für diese Situation wurden die Tabletten zum Abnehmen entwickelt. Sie sind die einzige Möglichkeit trotz des Berufs seinen Traumkörper zu erreichen.

Sind Tabletten zum Abnehmen wirklich effektiv?

Diese Frage lässt sich mit einem klaren Ja beantworten. Allerdings sollte man sich im Klaren sein, dass überschüssige Pfunde aus dem letzten Jahr nicht von heute auf morgen verloren gehen. Nichtsdestotrotz helfen die Tabletten dabei, um das Fett schneller loszuwerden. Sie heizen die Fettverbrennung an und können bequem zu einer Tasse Tee eingenommen werden. In Kombination mit Vollkornprodukten entsteht ein größeres Sättigungsgefühl, welches ebenfalls zur Gewichtsreduzierung beiträgt.

Fazit

Abnehmtabletten sind Tabletten, die beim Verlust von überschüssigem Fett unterstützen. Zum einen verleihen sie ein längeres Sättigungsgefühl und zum anderen Beschleunigen sie die Fettverbrennung im Körper. Die Tabletten eignen sich vor allem für Menschen, die wenig Zeit und Geld zur Verfügung haben. Generell muss gesagt werden, dass sich das überschüssige Fett nicht von heute auf morgen loswerden lässt. Auch hier benötigt es etwas Geduld und etwas Bewegung. Letztendlich spart man sich so die Besuche in einem Fitnessstudio und kann gleichzeitig etwas für seine Figur machen.

Abnehmen am Bauch – Tipps & Tricks

Die meisten Frauen kennen es wohl, wenn das nächste Date oder ein wichtiges Event ansteht und man dafür einfach nur gut aussehen möchte. Das Problem ist dann oft, dass die Lieblingsklamotte einfach nicht mehr passt oder man sich darin nicht mehr wohl fühlt. Dann ist Abnehmen angesagt und im besten Fall sogar ganz schnell.

Insbesondere dann, wenn es sich um ein Date handelt und man auf den Bilder einfach ein bisschen weniger auf den Hüften hatte, will man auf den letzten Drücker noch ein paar Kilos abnehmen. Natürlich nimmt man am schnellsten ab, wenn man gar nichts isst, allerdings ist dies sehr ungesund. Zudem wird man diese Kilos dann auch unglaublich schnell wieder zunehmen, wenn man wieder einigermaßen normal isst.

Eine geringere Trinkmenge führt auch dazu, dass man abnimmt, allerdings ist auch davon abzuraten, weil man dann leicht Dehydrieren kann und das wiederum ein ernsthaftes Problem für den Gesundheitszustand eines jeden darstellen kann. Wenn man einige Wochen Zeit hat, um sich vorzubereiten, ist das Ganze schon einfacher, weil man dann einfach eine leichte Kalorienunterversorgung durchziehen kann, was am effektivsten ist. Mehr als 1 Kilogramm sollte man pro Woche aber nie verlieren, weil das dem Körper einfach nicht gut tun wird. Der Körper wird bei einer drastischen Unterversorgung auch Muskeln verstoffwechseln und das will nun keiner.

Das wird außerdem den Grundverbrauch senken und demnach wird man dann auch wieder schneller zunehmen. Wenn man aber Kraftsport macht, wird man nach 2-3 Wochen schon viel besser aussehen. Zudem sollte man immer bedenken, dass der Mann, mit dem man sich dated einen auch mögen sollte, wenn man 1-2 Kilo mehr auf den Rippen hat. Abnehmen am Bauch ist ohnehin am Schwierigsten und man kann es auch nicht beeinflussen, wo man als erstes abnimmt. Das ist von jedem Menschen und seinen Genen abhängig.

Wenn man ein Date hat und nicht mehr so aussieht wie auf den Bildern, dann sollte man vielmehr dafür sorgen, dass eine gute Stimmung entsteht. Das ist auf jeden Fall sinnvoller als wenn man seinen Körper unter Diätstress setzt und dann erbärmlich aussieht und einfach nicht erholt ist. Der Körper wird bei einer Crash Diät außerdem viele Giftstoffe freisetzen, die sich im Fettgewebe befunden haben, was wiederum schlecht für die Haut sein wird. Schlechte Haut beim ersten Date ist vermutlich schlimmer als ein paar Kilo mehr, die man sicherlich auch gut mit den richtigen Kleidungsstücken verdecken kann.

Investitionen in die eigene Schönheit

eye-1245662__340Bei der Beauty-Industrie scheiden sich die Geister. Vor allem bei Frauen gibt es oft gar kein anderes Thema als das äußere Erscheinungsbild, doch genauso gibt es auch Frauen, die von Schminke etc. überhaupt nichts halten und deswegen auch keinen Cent dafür ausgeben. Fakt ist aber, dass dies nur ein verschwindet geringer Anteil an Frauen ist, da die meisten schon seit dem Mittelalter darauf bedacht sind, mehr aus sich zu machen, als die Natur es ihnen angeboren hat. Make-Up gehört auch in Deutschland bei den meisten Frauen zur täglichen Morgenroutine und abends muss man dann alles wieder abschminken, sodass es hier nicht nur um den finanziellen sondern auch um den zeitlichen Aspekt geht. Einer der effektivsten Wege, sich äußerlich zu verschönern, ist das Betonen der Augen. Diese sind vor allem bei der Begegnung mit fremden Personen im Rahmen des erstes Eindrucks sehr wichtig und so fokussieren sich sehr viele Frauen auf diesen Bereich. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Wimpern, die nicht bei jeder Frau von Geburt an dick, dicht und lang wachsen. Heutzutage gibt es aber viele Methoden, wie man künstlich nachhelfen kann, ohne gleich jeden Tag zu entsprechenden kosmetischen Produkten zu greifen. So kann man die Wimpern zum Beispiel mit einem neuartigen Serum behandeln. Dieses Serum stimuliert mit seinen Wirkstoffen die Wurzeln der Wimpern, die dadurch länger und dichter wachsen sollen, vor allem aber auch wenige schnell ausfallen und damit immer so aussehen, als wären sie schon geschminkt worden. Leider wirkt dieses Serum nicht immer gleich, es können im Zweifel sogar Nebenwirkungen eintreten. Daher empfiehlt es sich, vor einem Kauf auf Seiten wie Wimpernserum-Vergleich.com nachzusehen, welches Produkt für einen selbst das Beste sein könnte. Finanziell kann man sagen, dass die Kosten mit rund 100 Euro pro Jahr noch im Rahmen liegen, denn eine Verlängerung mit Extensions kostet alleine bei der ersten Anwendung bereits rund 400 Euro und danach je 100 Euro alle 3 Wochen, weil man die Wimpern dann wieder auffüllen lassen muss, damit sie ihren optischen Effekt behalten. Beim Serum kann es hingegen bis zu 4 Wochen dauern, bis man überhaupt ein Ergebnis zu sehen bekommt, doch dafür kann man das Mittel selbst zuhause auftragen und stürzt sich nicht in einen finanzielle Schieflage, nur damit man seine Wimpern nicht mehr schminken muss. Allgemein bleibt zu sagen, dass ein solches Serum sicherlich eine innovative Variante ist und daher auch zurecht von den Frauen empfohlen wird, die es einmal ausprobiert haben.